In diesem Blog erzähle ich von meiner Reise quer durch unsere schöne Produkte- und Werbewelt

Samstag, 28. August 2010

Nun habe ich endlich eine Lieblingstagescreme



Ich liebe das Aloe Vera Duschgel von Aldo Vandini, das es von Aldo Vandini noch andere Pflegeserien gibt weiß ich auch und wer dieses wirklich schöne Duschgel herstellt ist mir auch bekannt.
Aber das die Mann&Schröder GmbH auch eine Naturpflegeserie hat, wußte ich bis letzte Woche noch nicht.
Da trudelte nämlich ein Päckchen von der Mann&Schröder GmbH bei mir ein und voller Freude vermutete ich erstmal etwas von Aldo Vandini darin.
War es aber nicht, dafür aber andere tolle Sachen, die ich peinlicherweise überhaupt nicht kannte.
Im Päckchen war:
"naturderm botanics"
*basische Lotion Ginkgo + weiße Tonerde
*basisches Entschlakungsbad Ginkgo + weiße Tonerde
*basische Regenerationsmaske Ginkgo + weiße Tonerde
*Probetube Anti Ageing Tagescreme Ginkgo + Sanddorn
*Probetube Anti Ageing Nachtcreme Ginkgo + Sanddorn
*Probetube Feuchtigkeitstagescreme Ginkgo + Olive
*Probetube Feuchtigkeitsnachtcreme Ginkgo + Olive
Aha.
Was ist das?
Das mußte ich mir erstmal genau betrachten und suchte mir die Website von Naturderm botanics raus.
Da fand ich erstmal folgendes:

kontrollierte Naturkosmetik nach den Richtlinien des BDIH
•Rohstoffe bevorzugt aus kontrolliert biologischem Anbau
•Ohne Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis
•Verzicht auf synthetische Duft- und Farbstoffe
•Verwendung ausschließlich von natürlichen und naturidentischen Konservierungsstoffen
•Hautverträglichkeit aller Produkte dermatologisch bestätigt

Zur basischen Pflege fand ich auf den Verpackungen einige Informationen, wie z.B. das dass basische Badesalz nach dem Prinzip der Osmose überschüssige Säuren und Schadstoffe über die Haut ausleitet und so die Organfunktionen unterstützt.
Warum habe ich diese Pflegeserie bisher verpaßt?
Das ist doch eigentlich genau das was ich besonders gerne mag.
Da ich an jeder, mir bekannten, Tagescreme etwas zu meckern habe ( Kibio gibt mir nicht genug Feuchtigkeit, Weleda macht eine glänzende Stirn, Olaz brennt in den Augen .... ), habe ich natürlich die Anti Ageing Tagescreme als erstes Testopfer auserkoren.
Nicht das ich gerne mecker .... aber eigentlich habe ich erwartet das mich wieder irgendetwas stört.
Tut es aber nicht.
*staun*
Die Tagespflege macht mir keine glänzende Stirn und versorgt mich optimal mit Feuchtigkeit.
In den ersten Tage habe ich gepickelt.
Allerdings war es eher ein Reinigungsprozess.
Ich hatte da ein paar Mitesser, die sich hartnäckig hielten und die sind so richtig schön aufgegangen und nun sind sie weg.
Die Pflege hat bei mir eine porenverfeinernde Wirkung und das sieht richtig gut aus.
Die Haut ist viel glatter und feinporiger.
Der Geruch der Creme erinnert an Weleda oder Kibio, also eben der typische Geruch der Naturpflege, obwohl ich den Sanddorn schon heraus rieche.
Sanddorn mag ich.
Das Entschlackungsbad ist auch toll.
Ich habe ja Probleme mit Sonnenallergie und ich weiß auch, wenn ich übersäuert bin, das die Probleme größer werden.
Wenn ich überwiegend Gemüse esse und auf Kaffee und andere böse Dinge verzichte, habe ich erheblich weniger Probleme.
Aber oft habe ich keine Lust auf Verzicht ....
Bei dem Entschlackungsbad meinte ich zu bemerken, das es eine Art Tiefenreinigung bewirkt und das Gleichgewicht der Haut reguliert.
Ich habe mich sehr wohl in der Wanne gefühlt und die Haut, sowie das gesamte Befinden waren einfach gut.
Die Maske verfeinert auch das Hautbild und die Haut wirkt nach der Anwendung sehr frisch und feinporig.
Mit der basischen Lotion habe ich witzigerweise das Gefühl, das ich weniger schwitze.
Besonders wenn ich mich abends eincreme, habe ich im Bett ein kühles und glattes Hautgefühl.
Die Produkte gefallen mir wirklich sehr gut und die Anti Ageing Tagescreme wird nun meine Stammpflege.
Endlich habe ich nichts zu meckern und bin richtig begeistert.
Jetzt muß ich nur noch rausfinden wo es hier diese Creme zu kaufen gibt.
Das Probetübchen ist nämlich bald leer.
Zum Schluß muß ich noch etwas erwähnen, was mich sehr begeistert hat.
Naturderm botanics unterstüzt Terre des Femmes und leistet damit einen Beitrag zur Aufklärung über verletzte Frauenrechte und das macht mir die Marke gleich nochmal sympathischer.
Wer mal nachlesen möchte: http://www.natuderm-botanics.de/de/engagement-terre-des-femmes.html
Ich möchte mich auch ganz herzlich bei der Mann&Schröder GmbH für die Zusendung der Produkte bedanken.
Die Marke hat mich nicht nur als Konsument überzeugt!

Neu entdeckt: fenjal



Am Donnerstag klingelte der Paketbote und brachte mir mit leicht genervtem Blick ein riesengroßes Paket.
Der Absender: "Doetsch Grether AG in Lörrach" sagte mir nicht soviel, aber ich bin ja flexibel und traue mich auch Pakete mit nicht ganz so vertrautem Absender zu öffnen.
Als die Kiste geöffnet war, war ich doch froh, fast ohne Zuschauer zu sein.
Ich muß wohl sehr ungläubig geschaut haben.
Vor mir stand eine Ansammlung voller wunderschöner Produkte, die ich alle testen darf.
In dem Paket waren:
* fenjal Body Lotion, Sensitiv Touch
* fenjal classic, Creme Ölbad
* fenjal Vitality, Duschpeeling
* fenjal Vitality, Lift Body Lotion
* fenjal Vitality, Cremedusche
* fenjal Vitality, Deodorant Spray
* 2x MUM Sensitiv Care Deo Roller mit Aloe, Jojoba und Calendula
* 2x MUM Deo Roller ohne Parfum
* 4x fenjal Intensive, Body Milk Probesachets
* 4x fenjal Vitality, Lift Body Lotion Probesachets
Wow!
Wahnsinn!
Nachdem ich mich erstmal mit einer Erhohlungspause von 8 Stunden Arbeit für die ersten Probeaktionen fit gemacht habe, kam ich noch immer nicht aus dem Staunen raus.
Ich muß ja zugeben, das ich "fenjal" kaum kenne.
Es gibt so einige Marken, die ich noch nie gekauft habe, und von denen noch nicht ein einziges Produkt mein Badezimmer von Innen gesehen hat.
Dazu gehören auch Marken wie "Fa" oder "Rexona".
Eigentlich alles Marken, die uns ja von Kinheit an vertraut waren/sind.
Ich kann mich auf jeden Fall noch an die fenjal-Werbung erinnern, die im Fernseh lief als ich noch Kind war.
Aber gekauft .... habe ich es nie.
Deswegen war ich nun sehr gespannt, was mir da an schönen Dingen ins Haus geflattert ist.
Sehr positiv überrascht hat mich die Tatsache, das zum Beispiel die "fenjal Body Lotion, Sensitiv Touch" von Öko Test mit "sehr gut" ausgezeichnet wurde.
Solche Produkte suche ich ja schon alleine wegen meiner sehr empfindlichen Tochter.
Die Tochti war auch hellauf begeistert von dem Paket.
Sie empfindet das Design als "voll Retro" und findet die Vitality-Serie einfach nur toll.
Das gleiche hat auch eine Freundin von mir gesagt.
Diese Freundin hat ihre Wohnung, soweit es für die Augen Normalsterblicher verträglich ist, im Retro-Look gestaltet und sie hat sich sofort in fenjal verliebt.
Der Flaschenkörper, der Produkte ist geschwungen, mit einer Verjüngung zur Mitte hin.
Das mag ich ja immer sehr, denn so ist das Händling auch mit cremigen, oder glitschen Händen, unter der Dusche, einfach und bequem.
Eine Flasche, die ich nur schwer umfassen kann mag ich nicht.
Bei "fenjal" läßt sich auch die große Vitality Body Lotion Flasche gut greifen und zum Ausschütten drücken.



Auch das Ölbad hat mich sehr überrascht.
Es hat ein ganz tolles, tiefes Meeresblau und ist in einer massiven Glasflasche.
Dadurch bekommt das Produkt einen sehr edlen Charakter.
Meine Freundin war so begeistert von dem Ölbad, das sie es mir abgeschwatzt hat.
Aber das ist in Ordnung, ich habe mir etwas abgefüllt um mir ein Urteil über das Bad bilden zu können und ich habe ja sooooo viele Produkte von "fenjal" bekommen.
Die Deo Roller habe ich schon ausprobieren können.
Die Wirkung und der Eindruck von Deo läßt sich ja viel schneller feststellen, als von einem Duschbad.
Das Deo kann ich ja immer mal zwischendurch anwenden.
Der parfumfreie Deo Roller ist einfach nur toll.
Da ich sehr gerne Parfum benutze, habe ich manchmal Probleme das richtige Deo zu nehmen.
Deswegen stehen in meinem Bad viele verschiedenen Deos im Regal, damit ich mein Parfum nicht mir Deo überlagere.
Das parfumfreie Deo von MUM riecht überhaupt nicht und deodoriert trotzdem sehr gut.
Es ist auch ohne Farb- und Konsevierungsstoffe und auch auf frisch rasierten Achseln absolut verträglich.
Den Deo Roller finde ich einfach nur toll.
Der MUM Sensitiv Care Deo Roller ist auch schön.
Er riecht sehr frisch, so nach Frühlingsregen oder frisch geduscht.
Das mag ich wirklich gerne.
Da ich beide Deos doppelt bekommen habe, werde ich jeweils einen demnächst hier verlosen.
Es wäre doch zu schade, wenn diese schönen Deos nicht bald zum Einsatz kommen....
Die "fenjal"-Produkte sind alle komplett in der Schweiz hergestellt und in der Schweiz gibt es etwas strengere Vorgaben, was die Zusatzstoffe in Kosmetik betrifft.
Von daher habe ich auch keine Bedenken, diese Produkte zu verlosen.
Bis jetzt habe ich ein sehr gutes Gefühl was dieses Sortiment betrifft und ich wundere mich, wie ich diese Marke jahrelang einfach nicht wahrgenommen habe.
Auf www.fenjal.de gibt es auch gerade ein nettes Gewinnspiel bei dem man einen "Vitality"-Blumenstrauß gewinnen kann.
Ich glaube, da husche ich mal eben hin ....

Dienstag, 24. August 2010

Es "birkelt" wieder




Seit einigen Wochen bin ich im trnd "Birkel- Pasta im Kochbeutel" Projekt.
Aber es waren ja Ferien und ich hatte viel Urlaub und kaum Hektik, deswegen kamen die Birkelnudeln ein wenig kurz bei mir.
Nun sind die Zeiten wieder kochunfreundlicher.
Die Kinder kommen zu Zeiten nach Hause, an denen ich oft arbeite und jetzt habe ich einen neuen Job, bin aber im alten Job noch bis Ende des Monats im Vertrag.
Das heißt das ich morgends bis früh Nachmittag den einen Job erledige und an bestimmten Tagen gleich weiter zum nächsten Job düse.
Das werden dann schon gelegentlich 13 Stunden durcharbeiten.
Da ist nicht viel Zeit um lange zu kochen.
Gestern bin ich halbverhungert in meine Küche gestürmt und mußte eigentlich gleich schon weiter, aber der Hunger hat gesiegt.
Nur was machen, wenn es echt superschnell gehen soll?
Ich habe dann den Wasserkocher angeworfen, Wasser gekocht, den Herd und Topf schon mal angewärmt, heißes Wasser in den Topf, aufkochen lassen, 3 min Birkel Pasta rein und gleichzeitig in der Mikrowelle eine fertige Tomatensoße warm gemacht.
Da ich das Wasser im Wasser kocher schon erhitzt hatte, ging alles sehr viel schneller und das ganze hat gerade mal 7 Minuten gedauert.
Das war das erste Mal, das ich schneller gekocht als gegessen hatte.
Sonst ist es immer umgekehrt
Es ist schon seltsam Nudeln im Kochbeutel aus dem Wasser zu fischen, aber es geht echt unglaublich schnell und sie sind wirklich gar und bißfest.
Zum Glück habe ich ab nächste Woche Mittwoch wieder mehr Zeit.
Aber die Kochbeutelnudeln werde ich schon öfter machen.
Besonders, wenn noch Soßenreste vom Vortag da sind und eines der Kinder mal wieder so "unmöglich" nach Hause kommt, das extrakochen keinen Spaß macht.
Da sind die Nudeln dann rasch gemacht und ich stehe wenigsten keine gefühlten Ewigkeiten am Herd um zu unterschiedlichen Zeiten komplette Mahlzeiten zu zaubern.
Oder heute, da habe ich geschickterweise an allen Fronten frei, und wenn ich schlau gewesen wäre, hätte ich statt stundenlang chinesisch kochen, mit kiloweise Gemüse schnibbeln vielleicht eher die Pasta machen sollen

Sonntag, 22. August 2010

Neutrogena Visibly Clear, tägliches Peeling


Neutrogena war so freundlich und hat mir das neue Visibly Clear Pink Grapefruit, tägliches Peeling, zum testen zugeschickt.
Peelen, soll man ja, so habe ich es bisher immer gehört, maximal zwei mal die Woche.
Nun sah ich auf der Tube, das diese ein tägliches Peeling ist, das man sogar morgends und abends anwenden kann.
Da mußte ich natürlich erstmal skeptisch zweifeln und mir eine völlig überreizte und aufgerubbelte Haut vorstellen.
Aber diese Zweifel legten sich ganz schnell nach der ersten Anwendung.
Die Peelingkörper sind in Neutrogena Visibly Clear keine harten, piecksigen Steinchen/Sandkörnchen sondern weiche Mikro-Perlchen die sanft über die feuchte Gesichtshaut gleiten und dabei Hautschüppchen und Unreinheiten mitnehmen.
Das Peeling ist überhaupt nicht kratzig und man kann es wirklich als tägliche Reinigung nutzen.
Die Haut fühlt sich nach der Anwendung frisch und glatt an, ohne gereizt zu sein.
Normalerweise habe ich nach dem peelen meist rote spannende Haut und oft brennt das Gesicht sogar.
Bei Visibly Clear überhaupt nicht.
Visibly Clear riecht nach Grapefruit, klar heißt ja auch Pink Grapefruit, und die Farbe ist dem entsprechend Pink.
Das ist natürlich ein Eyecatcher für junge Frauen.
Meine junge erwachsene Tochter machte auch nur "schnapp" als sie die Tube sah und nahm sie freudestrahlend in Besitz.
Ebenso waren die Freundinnen meiner Tochter sehr angetan von der Farbe und dem äußeren Eindruck.
Die Tube sieht jung und frisch aus und bleibt dabei aber trotzdem die Marke "Neutrogena".
Ich denke, das Peeling ist wunderbar für junge Menschen, die mit Hautunreinheiten zu kämpfen haben, aber wegen einer empfindlichen Haut auf "scharfe" Pflegeprodukte verzichten wollen.
Ich bin zwar nicht mehr jung, habe aber auch eine empfindliche Haut und weich und glatt mag ich meine Haut auch am liebsten und so werde ich diese Tube gerne aufbrauchen.
Meine Tochter wird sich eine eigene kaufen müssen, denn ich habe mir das Peeling erfolgreich zurück geschnappt.

Freitag, 20. August 2010

Lola, Mamas Limonade


Bei Facebook habe ich Lola, Mamas Limonade kennen gelernt.
Letzte Woche verschenkte Lola die Limonade zum probieren.
Natürlich wollte ich auch gerne testen, ob Lola wirklich wie Mamas Limonade schmeckt.
Und sie tut es.
Vielleicht eher wie Omas Limonade.
Als ich klein war und die Ferien bei meiner Oma verbrachte, machte sie mir immer Limonade selbst.
Mir hat sie herrlich geschmeckt und ich habe nie herausbekommen, was sie da zusammenmixte.
Anscheinend war es Wasser mit Zitrone und und irgendetwas Natürliches zum abmildern der Zitronensäure.
Denn Lola schmeckt genauso wie die Limo von meiner Oma.
Mir persönlich sehr lecker, meinen lieben Kinderchen fehlten allerdings die üblichen 30g Zucker
Die Limo ist nicht sehr süß, löscht dadurch aber wirklich gut den Durst ohne aufdringlich zu schmecken.
Das Design finde ich ja wirklich nett und transportiert sehr gut den Inhalt.
Diese Marke werde ich im Hinterkopf behalten und für so einige Nostalgiker in meinem Freundeskreis wäre das, genau das richtige Geschenk.

Samstag, 14. August 2010

ATRY Räucherreis


bigasblogsprechstunde.blog.de/2010/07/16/atry-wunderreis-reis-wok-dauereinsatz-8989971/"

ATRY hat mit vor 3 Wochen den neuen Basmati-Räucherreis zugeschickt.
Das ist ein Basmatireis, der auf orientalische Art geräuchert wurde.
Das riecht man auch.
Schon durch das Päckchen durch kam mir ein Duft nach Grill und Holzkohlefeuer entgegen.
Erstmal wußte ich gar nicht so recht, zu welchem Gericht ich ihn als Beilage reichen soll.
Ich habe mich dann für kräftig gewürzte Hühnerfleischspieße entschieden.
Die waren natürlich ruck-zuck gemacht und der Reis ist ja auch schnell gekocht.
Der Räucherreis hat mich dann doch sehr überrascht.
Er hat im gekochten Zustand eine feine, milde Räuchernote, die supergut zu dem würzigen Hühnerfleisch passte.
Das hatte ich erstmal nicht erwartet, vielleicht auch, weil wir geräuchert in der Regel nur Wurst oder Fisch essen.
Der Räucherreis hat der Mahlzeit einfach ein "gewisses Etwas" gegeben und ich freue mich schon auf die nächste Räucherreismahlzeit.
Leider hatten wir schon aufgefuttert, als mir einfiel, vielleicht ein Bildchen zu machen, aber was ohne Reste gegessen wird, war auch lecker

Weleda straffende Augenpflege


Gofeminin ist so nett und läßt mich die Weleda straffende Augenpflege testen, bevor sie in Kürze auf den Markt kommt.
Ich durfte ja schon im Frühjahr die ersten Produkte der Weleda straffende Granatapfelpflege testen und war sehr begeistert.
Das Pflegeserum benutze ich bis heute und Fältchen und Krähenfüße sind sichtbar dezimiert.
Die Nachtcreme ist auch eines meiner Schätzchen geworden und bisher hatte ich gar nicht so das Bedürfnis mir auch noch eine Augenpflege zu zulegen.
Weleda straffende Pflege ist so verträglich, das ich sie auch gut an der Augenpartie anwenden kann, ohne Augenbrennen oder rote Augen zu bekommen.
Nur mit der Tagespflege habe ich wie immer gehadert.
Sie machte mir einfach eine zu glänzende Stirn.
Nun bin ich sehr gespannt, ob die Augenpflege auch noch die letzten Reste der Fältchen wegzaubern kann ....
Nein, im Ernst, die Weleda Granatapfelserie hat mich im Anti-Agingbereich bisher so überzeugt wie kein anderes Produkt und ich freue mich schon auf noch mehr sichtbare Ergebnisse
bigasblogsprechstunde.blog.de/2010/04/06/weleda-granatapfel-straffende-gesichtspflege-test-8320540/

Freitag, 13. August 2010

Kibio im Test


Vor 3 Wochen habe ich von den Shoppingladies ein Kibio Starter Set zum testen bekommen.
Die Tagespflege Crème Intemporelle Intense durfte ja schon mal ausgiebig testen und da war mein Resümee, das ich die Creme zwar sehr mag, aber mir die Feuchtigkeit nicht reicht.
http://bigasblogsprechstunde.blog.de/2010/02/26/hast-mal-nen-euro-brauche-mililiter-8081209/
Mich hätte es ja schon interessiert, ob es besser wird, wenn ich zum Beispiel eine Nachtcreme oder eine Reinigung von Kibio dazu nehme, aber da ich diese hochpreisige Marke hier leider nicht im Laden beschnuppern kann, sondern bestellen müßte, habe ich doch auf eine Erweiterung der Serie verzichtet.
Nun habe ich noch zwei andere Kibioprodukte bekommen.
Lait de Soin Dèmaquillant, eine Reinigungsmilch und Mousse Tendre Gommage, ein Peeling.
Im Urlaub konnte ich diese Produkte auf Herz und Nieren testen und auch diese Tiegelchen habe ich ins Herz geschlossen.
Die Reinigungsmilch ist sehr sanft und reinigt trotzdem sogar Make-up. Außerdem spendet sie schon beim reinigen Feuchtigkeit.
Nachdem ich sie morgends und abends angewand habe, hatte ich das Gefühl mit der Tagescreme besser aus zu kommen.
Die Reinigungsmilch riecht wunderbar zitronig und das finde ich gerade nach dem Aufstehen sehr erfrischend.
Das Peeling ist auch sehr sanft.
Bei einigen Peelings habe ich das Problem, das nach dem peelen die Haut sehr gereizt ist, da die Körnchen zu grob sind, aber Kibio peelt sehr sanft.
Das Peeling riecht fruchtig und erinnert mich an irgendetwas aus der Kindheit, ich komme aber nicht auf was.
Es wird auf die feuchte Haut aufgetragen und läßt sich sehr gut verteilen und abnehmen.
Nach dem peelen sieht die Haut sehr samtig aus.
Insgesamt muß ich sagen, das ich wesentlich zufriedener mit der Feuchtigkeitsversorgung bin, wenn ich mehrere Produkte aus der Serie verwende.
Wahrscheinlich wäre es mit einer Nachtcreme dann "rund" und optimal.
Allerdings komme ich sowieso meist mit den Nachtcremes besser klar und könnte eher auf tagsüber eincremen verzichten als auf die nächtliche Pflege.
Leider waren im Starterset keine Originalgrößen und dementsprechend schnell aufgebraucht.
Mich hätte schon die Wirkung der Reinigungsmilch über die "Pickeltage" interessiert.
Ob Pickel gemildert werden oder die Entzündungen nicht ganz so heftig ausfallen.
Im Resümee kann ich sagen, das Kibio eine sehr angenehme und sanfte Pflege ist und auf jeden Fall mit den natürlich Inhaltsstoffen punkten kann.

Mittwoch, 11. August 2010

Das Nivea Antischuppen Shampoo-Projekt geht dem Ende entgegen

Foto wurde seltsamerweise entfernt????

Hier zeige ich Euch mal etwas ganz persönliches
Ein Urlaubsfoto
Ich hatte natürlich das Nivea Antischuppen Shampoo aus dem trnd-Projekt mit im Urlaub und bin nach wie vor sehr angetan.
Meist sieht mein Haar nach dem Urlaub recht mitgenommen aus.
Sonne, Wind und Meerwasser machen es strohig und strähnig.
Das ist aber gerade überhaupt nicht der Fall, außer, das meine Haare etwas heller geworden sind, sieht man ihnen die Strapazen gar nicht an.
Also scheint neben der Schuppenwirkung auch die Pflegewirkung sehr gut zu sein.
Nun nach einigen Wochen Shampoo-Projekt sieht mein Haar wesentlich gesünder aus.
Ab und an juckt der Kopf mal, ab und an verirrt sich ein Schüppchen, aber ich denke das ist vollkommen normal und wohl der Zustand, den Menschen ohne Schuppenproblematik auch haben.
Ich glaube auch ganz ehrlich, das es zuviel verlangt wäre, zu erwarten, das nun überhaupt nichts mehr juckt oder schuppt.
Das geht ja gar nicht bei einem normal reagierenden Organismus.
Deswegen kann ich nun meinen Kopf als "normal" bezeichnen.
Nichts was aus dem Rahmen fallen würde und nebenbei ist das Haar auch wirklich schön gepflegt und es fettet weniger nach.
Mit rund 3,30 Euro bewegt sich der Preis in der selben Höhe wie das Schuppen Shampoo von L Orèal, also da bleibe ich bei dem Shampoowechsel auf dem gleichen Preisniveau.
Allerdings mußte ich bei den anderen Shampoos alle paar Wochen ein spezielles Shampoo aus der Apotheke einschieben.
Das brauchte ich hier gar nicht.
Der Apothekenkrempel kostet um die 15 Euro, das Geld kann ich mir nun sparen.
Insgesamt war es mal wieder ein Projekt, das sich für mich absolut gelohnt hat.

Ich bade meine Füße in Lavasand



Vor drei Wochen habe ich bei den Shoppingladies ein Sommerpaket von Alverde gewonnen.
Darin waren meine heißgeliebte Minze-Bergamotte Seife, ein Pinie-Limette Fußbalsam, ein Pinie-Lavasand Fußpeeling, ein Lipgloss mit Kirschsaft und ein gebackener Lidschatten.
Die beiden Fußprodukte sind wirklich toll.
Da ich sehr viel barfuß laufe brauchen meine Füße viel Pflege und da kommt das Fußpeeling gerade recht.
Es ist sanft und entfernt trotzdem die Hautschüppchen.
Da auch Sheabutter enthalten ist werden die Füße schon beim peelen gepflegt und sind danach herrlich weich und warm.
Das Fußbalsam gibt den Füßen dann den letzten Schliff.
Das Limettenextrakt vermindert die Talgproduktion und läßt die Füße lecker duften.
Beide Produkte kannte ich vor dem Gewinn noch nicht und nun nehme ich sie gerne.
Vor allem auch, weil es Naturprodukte sind und der Preis von Alverde doch in fast jeden Geldbeutel paßt.
Wie machen die das nur?
Oder sind die anderen Naturprodukteanbieter unangemessen teuer?
Da Alverde auch immer wieder Nachhhaltigkeitspreise bekommt sind die Rohstoffe ja sicherlich nicht aus Ausbeuteranbau, sondern von Anbau bis fertigem Produkt nachhaltig in Ordnung.
Naja, irgendwann werde ich erfahren wie Alverde diese Preise hinbekommt, oder ob die anderen diese Preise auch machen könnten aber nur nicht wollen.