In diesem Blog erzähle ich von meiner Reise quer durch unsere schöne Produkte- und Werbewelt

Sonntag, 24. Oktober 2010

Häagen-Dazs Eiscreme Chocolate, Pralines & Caramel




Gestern kam nicht nur mein Langnese BuzzKit an, sondern auch mein BuzzKit für die Häagen-Dazs Eiscreme Chocolate, Pralines & Caramel Kampagne.
Buzzer aus dem Großraum der Städte Frankfurt, Berlin und Hamburg können sich ein Bild von dieser neuen Eiscremesorte machen und per Gutschein an andere Weiterempfehlen.
Im Päckchen waren ein persönliches Anschreiben, ein Gutschein für einen 500ml Eisbecher zum Abholen, 15 Gutscheine für jeweils eine Eiskugel, ein Eislöffel, ein Eiskugelmaker und eine kleine Kühltasche.
Am Freitag gehe ich in Frankfurt auf ein Konzert und da werde ich mir ein Eis zum schlecken holen.
Häagen Dazs Eis schmeckt mir eigentlich immer sehr gut, teuer aber superlecker, nun bin ich echt auf die neue Sorte gespannt.
Sie hört sich ja schon sehr reichhaltig an, aber alleine die Worte: Chocolate, Pralines & Caramel können mich schon schwach machen.
Da ist es mir auch egal, das auf dem Kalender ende Oktober steht und es draussen kalt ist, ich werde mein Eis mit Hingabe schlecken

Samstag, 23. Oktober 2010

Langnese buzzen für Buzzer




Ich darf für Buzzer Langnese "buzzen", das heißt probieren, Meinung bilden und weitersagen.
Heute kam mein Startpaket voll mit Langnese Honig bei mir an.
In dem Päckchen waren ein Glas Langnese Waldhonig, ein Glas Sommerblütenhonig und eine flotte Biene (Plastikflasche) Wildblütenhonig.
Dazu gab es natürlich noch ganz viele Proben zum Verteilen und ein persönliches Anschreiben.
Der Paketbote kam kurz vor dem Mittagessen, also war es bisher noch nicht die Zeit für ein Honigbrötchen, aber morgen Vormittag wird der Honig ausgiebig auf Brot und Brötchen probiert.
Darauf freue ich mich schon .....

Sonntag, 17. Oktober 2010

Kusmi Boost



Ich bin ja bekennender Tee-Fan.
Am liebsten mag ich Chai Tee.
Nun kam ich an eine Dose Kusmi Boost.
Das ist ein Gewürztee auf einer Mate-Grundlage.
Naja, mit Mate kann man mich eigentlich jagen .....
Aber bei Kusmi Boost geht es.
Die Gewürze wie Zimt, Koriander und Anis überdecken den Mategeschmack ganz gut.
Mit viel Honig schmeckt der Tee wie ein flüssiger Lebkuchen.
Lecker.
Aber nichtsdestotrotz schmecke ich Mate zu deutlich heraus.
Ich glaube ein Mateliebhaber wäre von dem Tee begeistert.
Für mich bleibt gerade Goldmännchen Chai Tee weiterhin die erste Wahl.
Kusmi hat seinen Hauptsitz in Paris und hier in Deutschland wird Kusmi nur in ausgewählten Feinkostläden in Berlin, Hamburg und München vertrieben.
Die 125g. Dose kostet rund 14 Euro *schluck*, ist aber von der Qualität und Aufmachung her schon hochwertiger als Tees von der "Stange"
Was natürlich toll ist, wenn ein Päckchen direkt aus Paris auf meinem Tisch landet.
Aber das muß ich auch nicht regelmäßig haben.
In dem Falle reicht mir mein Tee, direkt von der Rewe in meinen Schrank


Samstag, 16. Oktober 2010

Lumea und es werden immer weniger Haare




Heute habe ich wieder "gelumeat" oder auch geblitzdingst.
Vor der Behandlung mußte ich mal wieder rasieren.
Das finde ich nicht so angenehm, da ich ja eigentlich nur noch epiliere und ich anscheinend ein Händchen für die schlechtesten Rasierer habe.
Auf jeden Fall wußte ich nach dem rasieren ganz genau, warum ich Lumea testen will.
Beim rasieren ist mir aber sehr deutlich aufgefallen, das der Haarwuchs ganz erhebliche Lücken aufweist.
Es sind viele Stellen total glatt.
Wahnsinn, das hat mich doch verblüfft.
Da ich ja nicht epilieren darf, habe ich in den zwei Wochen zwischen den Behandlungen eigentlich gar keine "Haarpflege" betrieben.... geht ja auch im Winter.
So habe ich mich heute, zum ersten Mal, so ganz bewußt mit dem Ergebnis der ersten Behandlung auseinandergesetzt.
Es sind wirklich viele haarlose Stellen da.
Ich wollte es mir ja selber nicht glauben und habe mit meinen Beinen vor Tochtis Nase rumgewedelt.
Sie schaute zwar etwas seltsam, aber fand dann auch, das wirklich sichtbar weniger Haare da sind.
Gut, dann ging es wider ans blitzen.
Das war auch wieder ganz einfach.
Wenn der Blitz ausgelöst wird, wird es etwas warm, aber ich kann nicht sagen das es sticht oder bizzelt.
Es brennt auch nicht, es wird einfach nur einen Augenblick lang warm.
Danach war, wie beim letzten Mal, weder eine Rötung noch eine Reizung da.
Jetzt bin ich wirklich gespannt, wie das Ergebnis in zwei Wochen ausschaut.
Das wäre dann am letzten Oktoberwochenende.
Wenn sich das so weiterentwickelt, werde ich das Gerät auf jeden Fall von trnd käuflich erwerben.

Sonntag, 10. Oktober 2010

Uiuiuiuiui und Auauauaua




Ich teste nun doch schon einige Zeit die Elmex Sensitiv Professional und habe jetzt mal ein paar Tage Pause eingeschoben, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sehr die Zahncreme ihr Werbeversprechen erfüllt.
Also, sofortige Schmerzfreiheit hat sie mir nicht beschert, da musste doch ein paar Tage mehr geschrubbt und geputzt werden.
Dann aber hat sie wirklich gut geholfen.
Leider ist es aber doch so, das wenn der Schmerz, an dem man adaptiert war, fort ist, man gar nicht mehr so recht einschätzen kann, wieviel nun die Zahncreme geholfen hat.
Also habe ich seit Donnerstag meine alte Zahncreme wieder benutzt.
Freitag war dann ganz normal, wie immer, nichts besonderes ....
Samstag haben dann die Zähne schon ganz ordentlich gezogen.
Genau die Stellen, die mich vorher auch schon immer geärgert haben.
Heute morgen habe ich dann nach dem ersten Schluck heißen Kaffee erstmal ein Konzert aus "Uiuiui und Au weh" angestimmt.
Boah, hat das geziept und gezogen.
Meine Tochter saß nur grinsend am Küchentisch und meinte " Das Ziehen merkt man mit Elmex gar nicht mehr, nicht wahr?"
Ich bin nur schnell ins Bad geflitzt und habe mir die Elmex geangelt und geputzt was das Zeug hält.
Das es so ordentlich zieht, hätte ich nicht gedacht.
Aber klar, ich war ja immer dran gewöhnt, das Ziehen war da, aber eben Normalität und nun nach einiger Zeit ohne Ziehen und Schmerz war dann das erneute Eintreten richtig sensationell.
Gut, jetzt weiß ich, die Zahncreme wirkt wirklich.
Auf diesen Selbstversuch hätte ich irgendwie schon verzichten können, aber dann hätte ich es ja nicht so richtig gewußt.
So, von wegen vorher und nachher .....
Ich mag nun lieber "Nachher" haben und Selbstversuche werden auch abgeschafft.... zumindest was die Zahncreme betrifft.

Samstag, 9. Oktober 2010

SantaVerde Aloe Vera Gesichtspflege im Test




Ich darf für 123Present eine Naturkosmetik Gesichtspflege testen.
Es ist eine Aloe Vera Gesichtscreme und das besondere daran, ist nicht nur, das es eine Naturkosmetik ist, sondern auch das die Creme nicht Wasser als Hauptbestandteil enthält, sondern den Saft der Aloe Vera Pflanze.
Aloe Vera ist ja als Feuchtigkeitsspender bekannt und dadurch das dieser Pflanzensaft statt Wasser als Hauptbestandteil enthalten ist, Creme spendet sie absolut viel Feuchtigkeit.
Ich habe in den letzten Monaten ja schon viele Cremes getestet, aber diese Creme ist von der Feuchtigkeit her schon der Hammer.
Davon gibt sie der Haut wirklich viel und das alles ohne zu fetten oder zu glänzen.
Die Creme zieht sehr schnell ein und sättigt die Haut spürbar.
Durch Hyaluronsäure gibt sie der Haut auch sehr viel Elastizität und Olive- und Pfirsichkernöl geben der Haut Geschmeidigkeit.
Vom Geruch her finde ich sie auch gut, sie riecht eben wie ein Naturcreme, also ein ähnlicher Geruch, den man auch bei Lavera oder Weleda findet.
Man muß die Creme auch nur sehr dünn auftragen, weil sie eben sehr viel Feuchtigkeit enthält und von der Konsistenz her dünnflüssiger ist.
Also ein wenig auf den Finger und es reicht für das Gesicht.
Ich teste sie zwar erst ein paar Tage und kann mir über die Langzeitwirkung noch kein Urteil erlauben, aber die kurzfristigen Erfahrungen sind schon mal sehr gut.
Bisher kann ich sie gut empfehlen.
Was mir natürlich besonders gut gefällt, ist, das die Creme ohne Tierversuche entwickelt wurde, ich finde nämlich das für meine Schönheit kein Tier leiden soll.

Sonntag, 3. Oktober 2010

Philips Lumea





Ich darf für trnd und Philips das neue Haarentfernungsgerät Lumea testen.
Nach einer kleinen theoretischen Einführung mussten die trnd-Partner einen Theorietest absolvieren und die Partner mit der höchsten Punktzahl hatten das Glück und wurden in das Projektteam aufgenommen und bekamen Lumea zum testen zugeschickt.
Gestern war es dann endlich soweit, ein trnd-Päckchen kam bei mir an und darin war Lumea.
Nach eingehender Besichtigung, Anleitungsstudium und Akkuladezeit habe ich das Gerät heute zum ersten Mal getestet.
Lumea entfernt die Körperhaare durch Intense Pulsed Light (IPL)Technologie.
Lumea wird direkt auf die Haut aufgesetzt und man löst einen Lichtblitz aus.
Dieser Lichtblitz wird an die Haarwurzel weitergeleitet und versetzt das Haar in eine natürliche Ruhephase und das Haar wächst nicht mehr weiter.
Allerdings werden pro Behandlung nur die Haare in die Ruhephase versetzt, die sich gerade in der aktiven Wachstumsphase befinden.
Das heißt, das man 3-4 mal, also 6-8 Wochen Lumea anwenden muß, bis die Haare nachhaltig entfernt sind.
Dann muß Lumea nur noch rund alle 6-8 Wochen angewand werden.
Ganz wichtig ist, das die Haare vor der Behandlung rasiert werden, denn überstehende Haare können durch die Hitze des Blitzes angesengt werden und so können eventuelle Verletzungen entsstehen und das Lichtfernster des Gerätes kann beschädigt werden und dann nicht mehr richtig funktionieren.
Wichtig ist es zu rasieren, nicht zu epilieren oder zu wachsen.
Denn die Wurzel muß vorhanden sein, nur über die Wurzel wird das Haar in die Ruhephase gelegt.
Gut, das hatte ich alles verstanden und habe schon einige Wochen das epilieren gelassen und heute brav rasiert.
Dann habe ich Lumea auf die entsprechende Hautpartie gesetzt und einen Lichtblitz ausgelöst.
Erstmal Stufe 1 , den Mut hatte ich nicht gerade mit Löffeln gefuttert und war lieber vorsichtig als nachher eine rote Stelle zu haben.
Auf Stufe 1 merkte ich gar nichts, auf Stufe 2 auch nicht, Stufe 3 war auch nicht beeindruckend und Stufe 4 erzeugte nur eine geringe Wärme.
Stufe 5 habe ich nicht ausprobiert, da die für meinen Haut/Haartyp nicht empfohlen war.
Also, die Anwendung war überhaupt kein Problem, weder schmerzhaft noch besonders warm.
Nur auf das Gerät während des Blitzes sollte man nicht unbediungt schauen.
Es macht zwar nichts und ist auch nicht gefährlich, aber man hat danach die Irritation wie nach einem Fotoblitz und wenn man das dann 30-40 mal und noch öfter sieht, ist es nicht mehr ganz so dufte.
Aber ist auch kein Problem, wenn ich den Blitz auslöse, mach ich kurz die Augen zu.
Ich habe mir nur die Unterschenkel behandelt, das reichte für den ersten Versuch und mehr muß ich an den Beinen zum Glück auch nicht machen.
Das dauerte pro Bein rund 15 Minuten und nach einer halben Stunde war ich fertig.
Das Akku hätte auch noch für die Achseln gereicht, aber die mache ich ein andermal.
Insgesamt war die Anwendung einfach, unspektakulär und schneller als erwartet.
Nun bin ich gespannt, wie sich der Haarwuchs in den nächsten 2 Wochen entwickelt und am 17.10. werde ich die nächste Behandlung vornehmen.
Schon spannend das Gerät ....

Samstag, 2. Oktober 2010

Esprit Onlineshop



Einer meiner Lieblins-Shops im Netz ist der Esprit Online-Shop .
Fast alle meine Klamotten stammen aus diesem Shop und heute kam auch mal wieder ein Päckchen an.
Ich tobe mich da, in der Regel, in der Sale Abteilung aus und bekomme so die Kleidung bis zu 70 % günstiger.
Für die drei Shirts, die heute Dauergäste in meinem Kleiderschrank werden, habe ich knapp 25 Euro bezahlt.
Regulär hatten sie 65 Euro gekostet.
Alle 3-4 Wochen schaue ich mal durch den Katalog und ich finde immer etwas.
Allerdings sind die Größen eher etwas für Schlankere.
Die Hosengrößen kommen in etwa hin, ich habe 36/38 und diese Größe habe ich auch bei Esprit.
Da paßt dann 28.
Nur bei Shirts muß ich eine Größe größer nehmen als gewohnt.
Normalerweise habe ich M bei Shirts und Pullis und bei Esprit muß ich L nehmen.
Aber egal, Hauptsache die Verpackung ist schön, was auf dem Schildchen steht deprimiert mich nicht....
Und wenn es nicht paßt, kann ich es kostenlos zurück schicken.

Thierry Mugler Womanity



Vor einigen Wochen bekam ich das neue Parfum von Thierry Mugler zum testen zugeschickt. Womanitys Duftkomposition besteht aus süße Feigenaromen, aromatische Noten des Feigenbaumes und Kaviar.
Da war ich doch dann sehr gespannt,wurde doch soviel über den neuen Duft geschrieben.
Leider wurde ich enttäuscht.
Ich fand ihn gar nicht gut und konnte mir auch überhaupt nicht vorstellen, das er an einer Frau gut riecht.
Bis letzte Woche eine Freundin bei mir war.
Ich hatte nun den Flakon stehen und Produktmuster, mit denen ich nichts anfangen kann werden immer an Willige verschenkt.
Diese Freundin interessierte sich für den Duft und sprühte sich mutig damit ein.
Ich war baff....
An ihr roch der Duft sooooo gut.
Unglaublich.
Er roch nach einem Spaziergang am Meer, nach Sonnenaufgang und frisch gelüftet, nach Juniregen und die kühlen Augenblicke direkt nach dem Regenschauer.
Der Duft passte einfach zu meiner Freundin und er harmonierte mit ihr, als wäre er für sie gemacht.
Toll!
Für mich ist der Duft gar nichts, an mir riecht er auch nicht gut, aber wo er hinpaßt, ist er einfach toll.