In diesem Blog erzähle ich von meiner Reise quer durch unsere schöne Produkte- und Werbewelt

Sonntag, 27. Januar 2013

Lieblingsduft: Lola von Marc Jacobs



Lola kommt sinnlich und verführerisch daher.
War Daisy noch jung und unschuldig so ist Lola erwachsen und genießt ihren Auftritt.
Die fruchtigen Kopfnote mit Rosa Pfeffer, D'Anjou Birne und rubinroter Grapefruit ist berauschend fruchtig.
Die Herznote hingegegen betört mit den Blüten der Fuchsia-Pfingstrose, begleitet von Rose und Geranie.
In der Basisnote wird Lola dann durch Vanille, Tonka-Bohne und Moschus sehr sinnlich.
Ist Lola blumig? Fruchtig? Gar orientalisch?
Alles: blumig, fruchtig und leicht orientalisch.
Eine erwachsene Frau, die weiß was sie will und ihre Reize gekonnt einsetzt und doch kann man ihr nichts übel nehmen, dass ist das Bild das Lola entstehen lässt.
Ich mag Lola gerne abends, wenn ich ausgehe.

Sonntag, 20. Januar 2013

Ricola Lakritz


Ricola hat eine neue Sorte Kräuterbonbons auf dem Markt gebracht.
Ricola Lakritz mit Stevia.
Eigentlich war ich ja schon ganz schön skeptisch.
Ein Kräuter-Lakritz-Bonbon?
Irgendwie konnte ich es mir nicht recht schmeckend vorstellen.
Allerdings hat Ricola dieses Bonbon so richtig gut hinbekommen.
Es ist einfach nur lecker.
Als erstes nimmt man einen intensiven Lakritzgeschmack wahr.
So in etwa wie die Lakritz-Pfötchen.
Lakritzig aber nicht zu herb.
Nach und nach kommt eine leichter Kräutergeschmack dazu, der super mit dem Lakritzgeschmack harmoniert.
Besonders toll finde ich ja, dass diese Bonbons mit Stevia gesüßt sind.
Diese Süße mag ich gerne und Aspartam, wie es in anderen Bonbons ist, vertrage ich nicht ganz so gut.
Ricola Lakritz ist nun eines meiner Lieblings-Kräuterbonbons ... leider sind sie noch nicht in allen Läden angekommen, aber das wird sich bestimmt bald ändern.



Freitag, 11. Januar 2013

Rexona Maximum Protection


Vor 7 Monaten habe ich schon einmal über das neue Deo von Rexona berichtet.
Dem Rexona Maximum Protection.
Dieses Deo ist eine Deo-Creme und wirkt durch Zirkoniumsalze.
Diese hemmen die Schweißbildung, angewendet werden soll es abends vor dem Schlafen gehen und verspricht eine 24stündige Wirkung.
Dieses Werbeversprechen wurde bei mir auf jeden Fall eingehalten.
Ich musste es zum Teil sogar nur alle 48 Stunden verwenden und war trotzdem gut vor Schweiß und Geruch geschützt.
Nun ist mein Deo leer.
7 Monate hat es gehalten. Das finde ich ja schon beachtlich.
Zum Schluß, in den letzten 3 Wochen, hatte ich aber ein wirklich unangenehmes Achseljucken.
Ich dachte schon, dass ich die Inhaltsstoffe nicht mehr vertrage, habe mir aber trotzdem tapfer ein neues Deo gekauft.
Damit habe ich nun kein Jucken mehr.
Wahrscheinlich war das Deo einfach zu lange offen und wohl nicht mehr so richtig "gut".
Ansonsten hatte ich in den ganzen Monaten keine Probleme mit dem Deo, ich habe es gut vertragen und es hat gut gewirkt.



Mittwoch, 9. Januar 2013

Eucerin DermoCapillaire



Meine Kopfhaut ärgert mich schon seit dem ich denken kann.
Sie juckt, schuppt und verträgt nur wenige Shampoos.
Natürlich habe ich alles ausprobiert.
Shampoos gegen Pilzinfektionen, gegen trockene Schuppen, gegen fettige Schuppen und vom Hautarzt gab es auch sehr seltsame "Innovationen" wie selbstangerührte Lösungen die auf der Kopfhaut verteilt wurden und dann die herrlichste fettige Schicht, die man sich nur vorstellen kann, hinterließ ... und das für Tage.
Naja, irgendwann habe ich aufgegeben und war froh so einige Shampoos zu vertragen und glaubte eigentlich gar nicht mehr an eine Besserung der Symptome.
Nun habe ich Eucerin DermoCapillaire ausprobiert und schnell festgestellt: es gibt tatsächlich ein Leben nach Kopfjucken.
Ich weiß ja, das mein Kopfhautproblem von einer ständigen Entzündung kommt, aber eine Linderung außer Cortison hatte ich bisher noch nicht.
Eucerin DermoCapillaire schafft dies aber.
Ich wasche mir nun täglich die Haare mit DermoCapillaire Anti-Schuppen Gel Shampoo und zusätzlich habe ich am Anfang das DermoCapillaire Anti-Schuppen Intensiv-Tonikum benutzt.
Die Kopfhaut fühlt sich deutlich besser an, die kleinen Entzündungen und die Schuppen sind sichtbar zurück gegangen und das elende Jucken hat sich auch erheblich dezimiert.
Ich liebe dieses Shampoo und gebe es nicht mehr her. :)


Inhaltsstoffe:
Aqua
Sodium Laureth Sulfate
Cocamidopropyl Betaine
Laureth-9
PEG-30 Dipolyhydroxystearate
PEG-7 Glyceryl Cocoate
Piroctone Olamine
Climbazole
Undecylenamido Propyl Betaine
Polyquaternium-10
Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride
Glycerin
Sodium Chloride
Citric Acid
PEG-40 Hydrogenated Castor Oil
PEG-200 Hydrogenated Glyceryl Palmate
Sodium Benzoate
Sodium Salicylate
Parfum




Auf der Seite von Baiersdorf habe ich folgenden Text zu diesem Shampoo gefunden:
Zitat:
"Viele Probleme – eine Quelle: Mikroentzündungen

Aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die meisten Kopfhautprobleme einen gemeinsamen Nenner haben – Mikroentzündungen in der Kopfhaut.
Die Kopfhaut ist äußeren Faktoren, wie beispielsweise trockener Fönluft, UV-Strahlen oder kosmetischen Produkten, sowie inneren Einflüssen ausgesetzt.

„Stress beispielsweise erzeugt freie Radikale. Hautzellen schütten daraufhin sogenannte Entzündungsmediatoren, unter anderem Cytokine, aus. Wenn die Kette der Stressoren nicht abreißt und dieser Zustand andauert, führt das zu nicht sichtbaren Mikroentzündungen in der Kopfhaut“, erklärt Stefanie Conzelmann, Leiterin der Produktenwicklung Dermo Cosmetics bei Beiersdorf.

Je nach Intensität und persönlicher Veranlagung können Mikroentzündungen in der Kopfhaut unterschiedliche Symptome hervorrufen oder bestehende Probleme verstärken. Die häufigsten sind Juckreiz, trockene und überempfindliche Kopfhaut sowie Schuppen. Im Extremfall kann der Entzündungsprozess in einer vollständigen Zerstörung des Follikels und folglich zu ausdünnendem Haar führen."
Quelle: Beiersdorf Pressemitteilungen


Sonntag, 6. Januar 2013

Lieblingsduft: Miss Dior Chérie L’eau von Dior


Miss Dior Chérie L’eau ist ein leichter und unbeschwerter Duft der wunderbar in den Sommer passt.
In der Kopfnote sind fruchtigen Orangenessenzen, sie verleihen dem ersten Eindruck etwas sehr erfrischendes.
Gardenien in der Herznote geben dem Duft eine blumiges Erlebnis und in der Basisnote erdet weißer Moschus und hinterläßt einen leicht puderigen Ausklang.
In der Gesamtheit aber ist der Duft frisch, jung, unschuldig und trotzdem sinnlich und geerdet.
Er passt nicht nur zu jungen Frauen, sondern auch zu Frauen, die sich ihre Frische und Leichtigkeit bewahrt haben.
Mich stört nur an dem Duft, das er die Wespen genauso fasziniert wie mich ;) und er von daher für ein Picknick im Sommer eine denkbar schlechte Wahl ist ....

Dienstag, 1. Januar 2013

Lieblingsduft: True Woman von Kafka International


Heute stelle ich einen Lieblingsduft vor, der vielen von euch vielleicht noch nicht so bekannt ist.
Ich selbst kenne ihn auch noch nicht so lange, aber mag ihn nun nicht mehr missen.
"True Woman" von Kafka International ist schnell und überzeugend zu einem meiner Lieblingsdüfte geworden.
Amber, Iris, Mandarine, Orchidee, Rose, weiße Orangenblüte und Ylang-Ylang machen diesen Duft zu einer überraschenden Komposition aus Blüten und Früchten.
Je nach Trägerin kann man gar nicht festlegen, ob dieser Duft fruchtig oder blumig ist.
An meiner Tochter duftet er nach Blümchenwiese, leicht, weich und frisch.
An mir selbst duftet er nach einem griechischen Orangengarten oder nach dem Blumenmarkt in Nizza mit seinen vielen Gerüchen nach Zitrusfrüchten und Blüten.
An mir riecht "True Woman" schwerer, erwachsener, als an meiner Tochter.
Und das erstaunt mich an diesem Duft.
Er geht mit seiner Trägerin eine Symbiose ein und untermalt ihren Eigengeruch mit seiner exotischen Duft-Komposition.
Auch an meiner Freundin riecht dieses Parfüm wieder ganz anders ... als würde er aus seiner Trägerin die "wahre Frau" herausarbeiten.
Faszinierend.



Natürlich ist es so, dass jeder Duft an jeder Frau etwas anders riecht, aber in dieser Intensität und Wandlungsfähigkeit habe ich es noch nie bei einem Parfüm erlebt.
Ich empfinde diesen Duft als ungeheuer weiblich, sehr hochwertig und er begleitet mich den ganzen Tag.
Einmal kurz auf die Haare gesprüht und der Duft umweht mich von morgens bis abends.
Und durch seine Wandlungsfähigkeit ist der Duft sowohl für die Arbeit als auch für eine Abendveranstaltung geeignet.
Er passt für mich in den Sommer und auch in den Winter.
Ein Duft, der eben so richtig zum Lieblingsduft werden kann.

Wenn nun eurer Interesse geweckt ist: hier kann eine Duftprobe angefordert werden :)