In diesem Blog erzähle ich von meiner Reise quer durch unsere schöne Produkte- und Werbewelt

Freitag, 14. Juni 2013

LANCASTER Sun Sport


Von LANCASTER gibt es eine neue Generation von Sonnenschutzprodukten und diese darf ich für Lisas Freundeskreis testen.
Leider gab es in den letzten Wochen nicht viele Sonnentage, aber diese Woche hatte ich Glück und konnte ein wenig die Sonne genießen.
Da ich eine Sommersprossenhaut habe, bin ich dementsprechend sonnenempfindlich.
Aber zum Glück nur anfangs, wenn ich dann eine Grundbräune habe, werde ich sehr braun. Doch erst einmal muss ich mühselig die sogenannte Lichtschwiele entwickeln und das ist bei meiner Haut nicht einfach.
Dann bin ich auch noch sehr empfindlich und auf sehr viele Sonnenschutzprodukte reagiere ich mit einer "Sonnenallergie".
Mit diesen Voraussetzungen war ich dann doppelt und dreifach gespannt auf die LANCASTER Sun Sport-Produkte.


Im Projektblog von Lisas Freundeskreis werden die Produkte wie folgt beschrieben:
"Die neu optimierte LANCASTER-Schutzformel setzt neben dem Schutz vor UVA- und UVB-Strahlen auch auf Infrarot-Technologie, die die schädigenden Strahlen abblocken. Ein exklusiver Antioxidantien-Komplex zum Schutz der DNA und der legendäre Tan Activator Komplex – beides eine Errungenschaft von LANCASTER – machen das System perfekt."
( Quelle: Lisas Freundekreis"
Das hört sich ja wirklich gut an.....
Zum testen hhabe ich ausreichen Produkte und Auswahl:


1 x LANCASTER Sun Sport Dry Touch Gel Radiant Tan für Gesicht und Körper SPF 20 (75 ml)

1 x LANCASTER Sun Sport Invisible Mist Wet Skin Application SPF 30 (125 ml)

1 x Probe der LANCASTER Sonnenschutzlinie für Kinder – LANCASTER Sun Kids

LANCASTER Sun Kids ist genau das Richtige für meinen Sohn, er ist zwar kein Kleinkind mehr, aber als blonder, hellhäutiger Junge kann er den hohen Lichtschutzfaktor gut gebrauchen.
Die Produkte soll man auch gut direkt auf nasse Haut geben können, und damit perfekt für meine Tochter, die diesen Sommer kein Festival auslässt und es sehr unangenehm ist auf schweißnasser Haut ein Sonnenschutzmittel zu schmieren.
Und das war auch unser erster Test. Samstag war es sehr sonnig und warm und beim Badminton spielen mussten wir Sonnenschutz nachcremen.
Puh, waren wir geschwitzt und so versuchten wir als erstes LANCASTER Sun Sport Invisible Mist Wet Skin Application SPF 30.
Das Sonnenschutzmittel ist in einer Sprühdose und so praktisch aufzusprühen.
Ich hatte ja mit "schmier" und "glibber" gerechnet, aber dem war nicht so.
Das Sonnenschutzmittel legte sich supergut auf die Haut und lies sich angenehm und gut verteilen.
Das ich etwas nass war bemerkte ich dabei kaum und der Geruch von LANCASTER Sun Sport Invisible Mist Wet Skin Application SPF 30 ist ja unglaublich gut.
Es war ruckzuck eingezogen und danach hat nichts geklebt oder lag unangenehm auf.
Toll!
Dann hieß es noch gut 2 Stunden draußen spielen und verbrannt war nichts :)
Ebenso angenehm empfand ich das LANCASTER Sun Sport Dry Touch Gel Radiant Tan für Gesicht und Körper SPF 20.
Da klebte auch nichts unangenehm und und es spannt und schmierte auch nichts.
Dieses Gel ist auch speziell für das Gesicht und ich mag es da wirklich gerne.


Mein Fazit ist: das Sonnenschutzmittel duftet unglaublich gut, es klebt nicht, lässt sich wirklich auf nasser Haut gut auftragen und verteilen, ich habe keine allergische Reaktion darauf und gut geschützt war ich auch.
Es ist zwar um einiges teuer als andere Sonnenschutzmittel, aber gerade am Strand, wenn ich nass bin, oder wenn ich Sport mache, bietet es mir einen Komfort den ich sonst nicht bekomme.


*Dieser Artikel ist Werbung*

Samstag, 8. Juni 2013

Heute hat der Doktor gebacken: Dr. Oetker Stracciatella Brownie



Die Markenjury testet gerade den neuen Bleckkuchen von D. Oetker, den Dr. Oetker Stracciatella Brownie.
Dieser Kuchen ist fertig gebacken und liegt verpackt in einem kleinen Alublech.



Der Kuchen lässt sich sehr leicht der Packung entnehmen und sieht auf jeden Fall sehr lecker aus.



Der Geschmack ist auch sehr lecker. Mir persönlich schmeckt er etwas sehr süß, aber ich nehme auch, wenn ich selber backe, etwas weniger Zucker, als im Rezept angegeben.
Trotzdem, er ist einfach lecker.
Der Unterschied zwischen Brownie und Stracciatellakuchen ist deutlich zu schmecken und harmoniert geschmacklich richtig gut.



Brownies sind ja etwas saftiger und "knatschiger" als normale Kuchen. Und so ist auch der Dr. Oetker Stracciatella Brownie Blechkuchen sehr saftig und feucht.
Ich finde ihn perfekt, wenn man schnell einen Kuchen braucht oder unterwegs ist.
Meine Tochter hat einen Dr. Oetker Stracciatella Brownie Blechkuchen mit zu Rock am Ring genommen.
Er ist sauber und sicher verpackt und für den Hunger zwischen zwei Konzerten ist er perfekt.



Samstag, 1. Juni 2013

Mini-Schnitzel aus dem neuen iglo-Botschafter Paket



Am Dienstag erreichte mich das neue iglo-Botschafter Paket.
Das kam gerade recht, denn am Wochenende vorher hatten wir Konfirmation und dafür hatte ich so viel gebacken und gekocht, dass ich an diesem Tag einfach nur froh war, Pappschachtel aufzumachen und daraus ein lecker Essen zu zaubern.
Das Paket war so pickepacke voll, dass mir die Entscheidung schon schwer fiel, die Wahl fiel dann auf die neuen iglo Mini-Schnitzel und dazu die neuen Gemüse-Ideen "Mittelmeerküche Sicilia".
Dazu wollte ich einige Kartoffel-Bällchen machen, die noch von der Konfirmation übrig waren.



In der Packung Mini-Schnitzel fand ich 7 kleine Schnitzel, schön paniert und von der Größe her passten sie super in meine große Pfanne.



Das Gemüse "Sicilia" sah bunt und vielfältig aus. Schon im gefrorenen Zustand konnte man die Mittelmeerkräuter riechen.



Schnell wurde alles in die Pfannen gepackt. Das Gemüse stellte ich einige Minuten vor den Schnitzeln an, denn das Gemüse brauchte ein wenig länger als die Schnitzel.
Das Gemüse muss kräftig anbraten und dann bei mittlerer Hitze 8-10 Minuten weiter braten.



Die Schnitzel waren nach 7 Minuten fertig. Die habe ich auch erst kräftiger angebraten und dann bei mittlerer Hitze ca.3 Minuten von jeder Seite weiter gebraten.
Die Kartoffelbällchen garten sich in der Zeit von alleine im Backofen und nach knapp 18 Minuten war ein wirklich lecker Essen fertig.
Die Schnitzelchen haben mir sehr gut geschmeckt und am Gemüse war auch sehr, sehr lecker gewürzt.
Allerdings waren mir persönlich zu viele Auberginen darin, da mag ich die Konsistenz nicht so.
Aber gut, meinen Kindern hat es geschmeckt und die Auberginen haben am Tisch freudige Abnehmer gefunden ;)



*Dieser Artikel ist Werbung*