In diesem Blog erzähle ich von meiner Reise quer durch unsere schöne Produkte- und Werbewelt

Dienstag, 30. Juli 2013

Ferienwohnung "Am Strom" in Warnemünde



Das wir dieses Jahr wieder in Warnemünde Urlaub gemacht haben, haben treue Leser ja schon mitbekommen.
Nun möchte ich aber auch zeigen, wie wir gewohnt haben.
Da wir sehr frei und ohne zeitliche Fixpunkte Urlaub machen wollten haben wir uns dieses mal eine Ferienwohnung gebucht. Die Ferienwohnung lag "Am Strom", also direkt an der Flaniermeile. Allerdings lag die Wohnung nach hinten und war so ruhig, dass wir mit geöffneter Balkontür schlafen konnten und wurden morgens nicht geweckt.
Der Weg zum Strand oder zur Mole ist ca. 5 Minuten, man ist also wirklich sofort im Leben und an der Ostsee.
Restaurants sind in der direkten Umgebung und auch der Bahnhof ist nur 3 Minuten entfernt.



Im Hauptraum befand sich das Doppelbett, die wunderbar eingerichtete Küche, ein Esstisch und eine Sitzecke mit Sofa, Sessel, Stereoanlage und Fernsehgerät.




Insgesamt schon viele Möbel, aber die Wohnung war überhaupt nicht zugestellt oder zu eng für die Möbel.



Die Küche war einfach nur toll. Alle Elektrogeräte die man sich wünscht waren vorhanden, sauber und funktionstüchtig.



Sogar ein Gefrierfach war dabei.



An Geschirr war alles da was man braucht, auch Dosenöffner, Flaschenöffner und Sparschäler waren in den Schubladen.
Backpapier, Salz und Spülmittel waren auch reichlich vorhanden.




Die Einrichtung war geschmackvoll und wirklich ausreichend für einen Urlaub.



Im großen Flur gab es Ablagemöglichkeiten und ein Kleiderschrank. In dem befanden sich auch zusätzliche Decken ... frieren müsste hier niemand.




Auch das Bad war gut eingerichtet, Handtücher gehören mit zur Ausstattung.



Sollte man gerne getrennt schlafen oder mit 3-4 Personen anreisen steht auch noch ein seperates Schlafzimmer zur Verfügung. Dieses hat allerdings kein Fenster.



Der Balkon war auch nett mit einem schönen Ausblick über die Dächer von Warnemünde.



Allerdings waren hier die Möble in keinem guten Zustand und auch nicht ausreichend. Essen auf dem Balkon kann hier leider nicht stattfinden.



Insgesamt fand ich die Wohnung top. Supersauber und toll eingerichtet. Einzig die Duschwand hätte etwas gepflegter und der Balkon besser möbiliert sein können.
Wir haben pro Nacht 89 Euro bezahlt, dazu kamen noch 25 Euro Endreinigung und gebucht habe ich über Ferienwohnungen.de


Restaurant Piazza im a-ja Resort Warnemünde



Wir hatten im Urlaub zwar eine Ferienwohnung aber irgendwie hatte ich nicht so recht Lust jeden Tag zu kochen ... es sollte doch auch für mich Urlaub sein.
So haben wir uns überwiegend doch durch verschiedene Restaurants gefuttert.
Eines davon war das "Piazza" des a-ja Resorts Warnemünde. Da ich schon oft in Warnemünde Urlaub gemacht habe, interessierte mich der neue, große Bau ja schon, also haben wir eben dort gegessen.
Die Einrichtung und das Design fand ich sehr ansprechend. Modern, hell, jung und mit einem atemberaubenden Blick auf die Ostsee.



Die Lampen haben mir echt gut gefallen. ;)



Wir waren insgesamt zwei Mal dort essen und haben uns beide male gewundert, dass zur "Hauptessenszeit" doch so wenig los ist. Es waren wirklich viele Tische frei und die Schlangen an den Schaltern überschaubar.
Wenn man Pizza möchte muss man sich seine Pizza am "Pizza-Schalter" ordern, dann bekommt man einen Pieper und wenn die Pizza fertig ist bekomme ich ein Ruf-Signal. Dann kann ich meine Pizza abholen.
Beim ersten Mal hatten wir Schnitzel und Pizza.
Leider waren die Mahlzeiten so unterschiedlich fertig, dass das Schnitzel schon seit 10 Minuten aufgefuttert war und meine Pizza war noch immer nicht in Sicht.
Das war schon erheblich frustrierend und mit gemeinsam Essen hatte das auch nichts mehr zu tun.
Es war dann doch eher eine Verzehrsituation.



Das Schnitzel hat gut geschmeckt, allerdings war die Portion doch etwas überschaubar. Nachtisch musste dann sein.
Meine Pizza war auch lecker, und hat mir vollkommen gereicht.
Die Getränke bestanden aus 0,2 l kleinen Flaschen und kosteten rund 2,50 Euro.
Insgesamt schlugen die Pizza, das Schitzel und die zwei sehr kleinen Getränke mit rund 24 Euro zu buche.
Eigentlich ein Durchnittspreis, aber dafür, dass die Getränke doch sehr knapp bemessen waren, mein Sohn nicht wirklich satt war und das Essen nicht gemeinsam eingenommen werden konnte, war es dann doch nicht gerade günstig.



Beim zweiten mal Essen gehen in der "Piazza" waren wir etwas schlauer. Deswegen bestellten wir uns gleich eine große Flasche Wasser, das waren dann 0,75 l für 4,90 Euro und damit günstiger als zwei kleine Flaschen und in der Menge vollkommen ausreichend für eine Mahlzeit.
Außerdem bestellten wir uns beide eine Pizza und die waren dann auch gleichzeitig zur Auslieferung fertig.
Leider war an dem Abend noch weniger los, als beim ersten Mal.
So schien der Pizza-Ofen etwas heiß gewesen zu sein, auf jeden Fall war der Pizzarand und der Boden unglaublich hart.
Mit dem Messer schneiden war eine echte Herausforderung und das Kauen auch richtig Arbeit.
Vom Geschmack her gab es nichts zu meckern, die Pizza schmeckte gut.
Diese Mahlzeit machte sich mit 2x 7,50 Euro für die Pizzen und 4,90 Euro für das Wasser im Geldbeutel bemerkbar.
Für ein schnelles Essen ohne besondere Ansprüche absolut in Ordnung.



Besonders toll in der "Piazza" fand ich ja die Toiletten und die Waschräume.
Die waren wirklich sehr ansprechend durchdesignt, mit sehr netter, dezenter Musik beschallt und absolut supersauber.
So saubere sanitäre Anlagen in einem Restaurant habe ich wirklich selten mal gesehen.



Insgesamt fand ich das "Piazza" in Ordnung. Mit Schwächen wie das gemeinsame Mahlzeiten dort sehr schwierig sind und der etwas sehr harten Pizza, aber dafür sind die Preise für Warnemünde in Ordnung und die Toiletten sind sehr sauber.
Ich weiß noch nicht ob ich das a-ja Resort irgendwann einmal als Unterkunft ausprobieren werde, aber ich glaube, dass ich in diesem Falle ohne Halbpension buchen würde.
Für ab und an mal zwischendurch fand ich das "Piazza" ok, aber für jeden Tag im Urlaub möchte ich eine zeitversetzte "Pieper-Abholung" der Mahlzeiten nicht haben.

Mittwoch, 24. Juli 2013

CEWE Fotobuch


Nun ist der Sommerurlaub vorbei.
Ich habe zwar noch fast 4 Wochen Ferien, weil ich in einer Schule arbeite, aber der "Wegfahr-Urlaub" ist seit dem Wochenende vorbei *seufz*


Wir hatten herrliche 14 Tage an der Ostsee, durften Möwen zuhören, auf Leuchttürme kraxeln, die kleine Meerjungfrau und Kopenhagen genießen und noch vieles mehr.


Natürlich habe ich mal wieder unendlich viele Fotos gemacht und seit einigen Jahren gestalte ich immer ein Fotobuch mit unseren Urlaubsbildern.
Irgendwie halte ich damit das Urlaubsfeeling noch etwas länger fest und im kalten, dunklen Winter schaue ich mir die Urlaubsfotobücher besonders gerne an.
Dieses Jahr werde ich mein Fotobuch mit CEWE gestalten.
Ich bin schon ganz gespannt wie es wird und in 10-14 Tagen werde ich das Ergebnis hier vorstellen.

Samstag, 6. Juli 2013

Weleda Hafer Aufbau-Haarpflege



Von Weleda habe ich das neue Hafer Aufbau-Haarpflegesystem zum testen zugeschickt bekommen.
Das ist eine Haarpflege für trockenes und strapaziertes Haar.
Strapaziert ist mein Haar auf jeden Fall, ich bin viel draußen und die Sonne laugt das Haar schon aus.
Fettige Haar habe ich zum Glcük auch nicht mehr, aber trockenes Haar ist auch nicht so angenehm.
Das frisieren ist schon schwer und die Haare behalten auch nicht so lange die gewünschte Form.
So ist diese Haarpflege also genau das richtige für mich.


Im Päckchen waren eine Aufbau-Kur, eine Aufbau-Spülung und ein Aufbau-Shampoo.
Die Kur soll kräftigen, nähren und schützen.
Neben Hafer ist noch Bio Jojobaöl und Bio Sheabutter in der Kur und die Kur liebe ich heiß und innig. Sie duftet sehr gut, läßt sich schön einarbeiten und macht das Haar sehr geschmeidig.
Wenn ich mein Haar "gekurt" habe lassen sie sich 3-4 Tage super in Form bringen und die Haare wirken nicht so strohig.
Die Kur beschwert die Haare auch überhaupt nicht.


Die Spülung mag ich auch sehr. Hier ist noch Bio Jojobaöl und Bio Kokosöl mit enthalten. Der Duft ist auch sehr toll und ansonsten unterscheidet sich die Spülung in der Anwendung nicht von anderen Spülungen. Sie macht das Haar sehr schön geschmeidig und fühlt sich gut an.


Das Shampoo riecht für mich auch sehr gut, allerdings sind meine Haare anscheinend voll von Silikonen und so hatte ich anfangs Schwierigkeiten das Shampoo richtig in meine Haare einzuarbeiten. Ich brauchte sehr viel Shampoo und die Schaumbildung ging recht schwer. Mit jeder Wäsche wurde es allerdings besser. Meine Haare fühlen sich nach der Wäsche, ohne Spülung, sehr quitschig an. Im Shampoo sind auch keine Silikone, also nichts, was die Haare während der Wäsche schon künstlich glättet oder Strukturbrücke füllt. Also fühlen sich die Haare für mich schon anderes an. Eine Spülung ist damit für mich auch unabdingbar.
Die Haare werden schön gereinigt und fühlen sich nun nach einigen Wäschen kräftiger und gesünder an.
Nicht nur so kurz aufgepeppt, wie mit Silikon-Shampoos, sondern auch in der tiefe kräftiger.
Ich denke, für jemanden, der wirklich gerne eine Silikon- und Mineralölfreie Pflege mit Bio-Inhaltsstoffen will und trockenes Haar hat ist diese Pflege optimal.
Der Duft hat mich voll überzeugt, denn gerade mit Bio-Pflege hatte ich bisher mit dem Duft so meine Probleme.
Hier riecht aber nichts seltsam, sondern nach gut Jojoba und frischem Hafer.